Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde

Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde

Am 25. Februar 2019 fasste der Staatssekretärsausschuss für nachhaltige Entwicklung den Beschluss, den Finanzplatz Deutschland zu einem führenden Standort für Sustainable Finance ausbauen und hierfür eine Strategie zu entwickeln. Die Nachhaltigkeitspolitik wird federführend durch das Bundeskanzleramt verantwortet. Im Staatssekretärsausschuss für nachhaltige Entwicklung wirken die Bundesministerien an der gemeinsamen Umsetzung der viele Politikbereiche tangierenden Nachhaltigkeitspolitik mit.

Die Bundesregierung verdeutlicht durch diesen Beschluss, wie wichtig es ist, dass Finanzmarktakteure bei ihren Entscheidungen Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Sie begrüßt, dass inzwischen eine Vielzahl privater und öffentlicher Finanzmarktakteure das Thema Sustainable Finance aktiv unterstützen und Nachhaltigkeitsaspekte zunehmend in ihren Investitionsentscheidungen berücksichtigen. Weiterhin ist der Regierung bewusst, dass sich nicht-nachhaltige Entwicklungen mit Risiken für Mensch, Umwelt und Realwirtschaft finanziell auf Investitionen und Finanzmarktakteure auswirken können.

Es wird der Wunsch geäußert, dass bei Finanzanlagen, nicht nur Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt werden, um das Verhältnis von Rendite, Risiko und Liquidität zu optimieren, sondern sich dem Geschäftsmodell angemessen mit den lokalen und globalen Folgen für Menschen und Umwelt auseinander zu setzen.

Anlegerinnen und Anleger bieten Investitionen in nachhaltige Geld- und Versicherungsanlagen die Möglichkeit einen Beitrag zu einer Finanzwende zu leisten.