Tagesgeld- und Festgeldkonten: Sicherheit hat ihren Preis

Sicherheitsorientierte Anlegerinnen und Anleger schätzen Tagesgeldkonten. Denn sie können kurzfristig und kostenlos ihre Spareinlage erhöhen. Ein Tagesgeldkonto kann täglich gekündigt werden. Überdies ist das Ersparte sicher, weil es eine gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 € gibt. Wenn Unvorhersehbares geschieht, ist man immer „flüssig“, auch Urlaube oder Anschaffungen können gut darüber finanziert werden. Bis vor einem Jahr gab es sogar noch Zinsen für das Ersparte.

Doch diese Zeiten sind zunächst einmal vorbei. Im Gegenteil: schlummern größere Summen auf diesen Konten, drohen sogar Minuszinsen. Ende 2020 mussten Anleger*innen bereits bei 214 Banken (Quelle Handelsblatt) „Strafzinsen“ zahlen.

Für Gelder, die nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt abrufbar sein müssen, sondern drei Jahre und länger angelegt werden können, gibt es Alternativen: Defensive Mischfonds bieten durch die Beimischung einer geringen Aktienquote höhere Ertragschancen bei moderaten Risiken.